Fachgruppe Digitalisierung und Robotik

Vorsitzender:DDI Dr. Markus Gansberger
DDI Dr. Markus GANSBERGER
Francisco-Josephinum
BLT Wieselburg
Rottenhauser Straße 1
3250 Wieselburg

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 



Fachgruppe "Digitalisierung und Robotik"

Ziel:

Der Themenbereich „Digitalisierung und Robotik“ umfasst die Anwendung neuer innovativer Technologien und Konzepte aus den Bereichen Automatisierungstechnik, Digitalisierung, Precision Farming, Sensortechnik und Robotik in der Landwirtschaft. Damit ist dieser Themenbereich eine Querschnittsmaterie, von dem alle Fachbereiche betroffen sind. Ziel der Fachgruppe „Digitalisierung und Robotik“ ist es, die Themen und die Expertise zu bündeln, bei der insbesondere die Erforschung und die Etablierung neuer Methoden, Konzepte und Anwendungen mithilfe von Informations- und Kommunikationstechnologien im Fokus stehen.

Aktivitäten:

Digitalisierung und die Möglichkeiten der Vernetzung über das Internet, sowie zunehmende Automatisierung von Teilprozessen und Robotik setzen die Entwicklungen in der landwirtschaftlichen Urproduktion und im alltäglichen Leben in rasantem Tempo fort. Neue Sensortechnologien, „Computer Vision“ u.a. zur Erlangung des maschinellen Sehens und Bildverständnisses, „Remote Sensing“ u.a. durch die Auswertung von Satelliten-Daten (z.B. Sentinel) sowie die Robotik eröffnen uns neue Möglichkeiten in der Erforschung und Entwicklung von Methoden und Anwendungen. Die neuen Messinstrumente und Technologien schaffen, beispielsweise durch die mehrdimensionalen Bildaufnahmen u.a. im Multispektralbereich oder der Erfassung von georeferenzierten Messdaten, eine umfassende Datengrundlage. Die Künstliche Intelligenz (KI), oder auch „Artificial Intelligence“ genannt, bekommt zur Bewältigung der Datenmengen zunehmend Bedeutung. Mithilfe von Methoden des „Machine Learning“ und „Deep Learning“ können neue Kennwerte errechnet, Algorithmen entwickelt und Prozesse modelliert werden. Gepaart mit dem Know-How der herkömmlichen Fachbereiche entstehen vielfältige Ideen und Anwendungen, die zukünftig einen Nutzen stiften werden.

In der Fachgruppe sollen eine Vernetzung der FachexpertInnen und deren Forschungsaktivitäten erreicht werden sowie der Wissenstransfer zwischen der Forschung, Lehre und Beratung gefördert werden. Im Rahmen der jährlichen ALVA Tagung werden, in Abstimmung mit den anderen Fachgruppen, „Best Practice“ Beispiele im Bereich der Digitalisierung und Robotik zusammengeführt. Eine Weiterentwicklung und eine Anwendung in der Praxis sollen dadurch forciert werden.

Eine zentrale Rolle hat die Fachgruppe in der persönlichen Vernetzung. Ein sinnvolles Zusammenspiel der Technologien und der unterschiedlichen Fachbereiche kann nur gewährleistet werden, so gut der persönliche und fachliche Austausch abseits der virtuellen Welt funktioniert.

Ausblick:

Die Fachgruppe soll einen Beitrag zu einer ökonomischen und ökologischen Arbeitsweise sowie zu einer Arbeitserleichterung mit Hilfe ihres Know-Hows im Bereich der Digitalisierung und Robotik leisten. Insbesondere die Effizienz und die Nachhaltigkeit sollen verbessert werden, sodass durch die neuen Technologien für die Allgemeinheit ein Nutzen gestiftet wird.