Fachgruppe Pflanzliche Produktionsökologie

 

Vorsitzender:

Fachgruppe Pflanzliche Produktionsökologie - Vorsitzender DI Dr. Gernot Bodner

Univ.-Doz. DI Dr. Gernot BODNER
Universität für Bodenkultur
Abteilung Pflanzenbau
Konrad Lorenz-Straße 24
3430 Tulln an der Donau

Tel.: +43 (1) 47654 3331

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Ziel:

Die Fachgruppe "Pflanzliche Produktionsökologie" setzt die Arbeit der Fachgruppe "Versuchswesen" fort, die Umbenennung erfolgte im Jahr 2005. Das Ziel dieser Fachgruppe ist die Erzeugung gesunder, qualitativ hochwertiger Lebens- und Futtermittel sowie nachwachsender Rohstoffe. Es gilt, objektive Entscheidungsgrundlagen zu erarbeiten und Innovationen auf dem Gebiet des Acker- und Pflanzenbaus zu fördern. Ergebnisse exakter Versuchsanstellungen sollen rasch umgesetzt und in die Praxis getragen werden.

Aktivitäten:

Die Fachgruppe Pflanzliche Produktionsökologie setzt den Schwerpunkt im Bereich der kosteneffizienten und umweltgerechten Erzeugung pflanzlicher Produkte.
Angesprochen sind Personen aus dem Kreis der Wissenschaft, Behörden, Beratungsinstitutionen (z.B. Landwirtschaftskammern, Landwirtschaftsschulen), Pflanzenzüchtung, aber auch der Praxis in Produktion und Verarbeitung.

Eine besondere Nähe besteht naturgemäß zu den Fachgruppen Boden, Phytomedizin und Lebensmittel.

Neben punktuellen Fragestellungen sollen zunehmend auch systemorientierte Ansätze Raum gewinnen. Lösungen im komplexen Wirkungsgefüge von Boden, Fruchtfolge, Düngung, Sorte, Pflanzenschutz und Verarbeitung sind oftmals nur durch übergreifende Betrachtung möglich. Die ALVA-Jahrestagung sowie gemeinsame Projekte und persönliche Kontakte fördern die Kommunikation und den Austausch von Erfahrungen.

Aktivitäten betreffen auch methodische Aspekte, Möglichkeiten zur Optimierung der Versuchsdurchführung im Feld und Labor sowie der Datenanalyse mittels biometrischer Verfahren.

Die Fachgruppe berücksichtigt gesetzliche Rahmenbedingungen, internationale Entwicklungen und informiert über EU-Regelungen.


Ausblick:

Die wirkungsvollen Aktivitäten der früheren Fachgruppe Versuchswesen werden fortgesetzt. Interdisziplinäre Ansätze auf dem Gebiet der verbrauchergerechten Pflanzenproduktion und Ernährungssicherheit sollen zukünftig etwas mehr in den Vordergrund rücken.